Gesichtsfeld-Untersuchung

Trenner-klein

Gesichtsfeld-Untersuchung

Das Gesichtsfeld bezeichnet den Sichtbereich, den ein Mensch mit dem Auge wahrnimmt, wenn er in eine bestimmte Richtung schaut. Hiermit wird die Funktion der gesamten Sehbahn bis ins Gehirn dargestellt.

Treten Gesichtsfeldausfälle außerhalb des Sehzentrums auf, werden diese vom Gehirn ausgeblendet. Durch die Gesichtsfelduntersuchung (Perimetrie) können diese dargestellt und im Verlauf beobachtet werden.

Dies ist wichtig bei jeder Art von grünem Star (Glaukom/ Glaucom), nach einem Schlaganfall (Apoplex), bei Verdacht auf bestimmte Hirn-Tumoren, bei bestimmten Medikamenten und allen Arten von sonst ungeklärter Sehstörung.

Gesamtabweichung