Angiografie

Trenner-klein

Fundus-Autofluoreszenz (FAF)

Bestimmte Strukturen des Augenhintergrundes haben die Eigenschaft, fluoreszierendes Licht abzugeben, wenn sie durch Licht einer bestimmten Wellenlänge angeregt werden.

In erster Linie dient die Fundus-Autofluoreszenz der Darstellung des retinalen Pigmentepithels. Dies spielt eine große Rolle bei bestimmten Formen der trockenen altersbedingten Makuladegeneration.

Zudem ist sie, neben der Ultraschall-Untersuchung, immer wieder die einzige Möglichkeit sogenannte Drusenpapillen (harmlos) von einer Sehnervenschwellung (sofort therapiebedürftig!) sicher zu unterscheiden.

diagnostik-angiografie-faf-2
diagnostik-fluoreszenz-angiografie-fag-fla

Fluoreszenz-Angiografie (FAG/ FLA)

Hier wird ein Farbstoff (Fluoreszein) über einen venösen Zugang in eine Armvene gegeben. Dieser wird nach kurzer Zeit in den Blutgefäßen am Auge angespült. Der Farbstoff ist an bestimmte Stoffe im Blut gebunden, so dass er bei gesunden Blutgefäßen in diesen Gefäßen bleibt. Sind jedoch Gefäße krankhaft verändert, kommt es meist rasch zu einem Ausströmen von Flüssigkeit in die Netzhaut. Dies kann man sofort im der optischen Kohärenz-Tomografie oder der Fluoreszenz-Angiografie erkennen.

Zum Einsatz kommt die Fluoreszenz-Angiografie vor allem bei der feuchten Makuladegeneration, bei diabetischen Netzhaut-Veränderungen und bei Gefäßverschlüssen im Bereich des Sehnervens und der Netzhaut.

Fluoreszenz-Angiografie (FAG/ FLA)

Hier wird ein Farbstoff (Fluoreszein) über einen venösen Zugang in eine Armvene gegeben. Dieser wird nach kurzer Zeit in den Blutgefäßen am Auge angespült. Der Farbstoff ist an bestimmte Stoffe im Blut gebunden, so dass er bei gesunden Blutgefäßen in diesen Gefäßen bleibt. Sind jedoch Gefäße krankhaft verändert, kommt es meist rasch zu einem Ausströmen von Flüssigkeit in die Netzhaut. Dies kann man sofort im der optischen Kohärenz-Tomografie oder der Fluoreszenz-Angiografie erkennen.

Zum Einsatz kommt die Fluoreszenz-Angiografie vor allem bei der feuchten Makuladegeneration, bei diabetischen Netzhaut-Veränderungen und bei Gefäßverschlüssen im Bereich des Sehnervens und der Netzhaut.

diagnostik-fluoreszenz-angiografie-fag-fla

Indocyaningrün-Angiografie (ICG-Angiografie)

Die ICG-Angiografie läuft grundsätzlich gleich ab, wie die Fluoreszenz-Angiografie. Hier wird ein anderer Farstoff verwendet, der auch krankhaft veränderte Blutgefäße nicht verlässt. Mit Hilfe dieses Farbstoffes können Blutgefäße, die aus der Tiefe in die Netzhaut wachsen genau dargestellt werden.